Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption
plus
plus
plus

Präzision

Vom Werkzeug zum Endprodukt

Absolute Präzision ist für PMS eine Grundvoraussetzung. Denn als Hersteller von Sicherheitsteilen für Airbags, die im Ernstfall Leben retten sollen, müssen wir Qualität auf der ganzen Linie leben. Zu Beginn eines Projektes erstellen wir einen exakten Projektplan, der im Verlauf stetig optimiert und angepasst wird.

Das beginnt bei der begleitenden Entwicklung von Kundenteilen: Auf modernen CAD/CAM-Anlagen entstehen in enger Kooperation mit unseren Kunden die Serienteile. Im hauseigenen Werkzeugbau werden dazu die benötigten Produktionswerkzeuge und Vorrichtungen für reibungslose Fertigungsprozesse realisiert. Bei präziser Auslegung der Werkzeuge lassen sich beste Fertigungsergebnisse in Qualität und Wirtschaftlichkeit erzielen. Nach der Erstmusterfreigabe beginnt auf unserem modernen Maschinenpark die Fertigung. Stanzautomaten und Einlegeplätze sowie Exzenter- und Hydraulikpressen sind dafür optimal verkettet. Daher stellen Losgrössen von der Klein- bis zur Grossserie für uns kein Problem dar.

Alle Fertigungsprozesse werden von einer leistungsfähigen Messtechnik begleitet. Dazu stehen von der einzelnen Messstation für die Ermittlung von Materialhärte, Rautiefe und Längen/Winkelmessung im µ-Bereich über Zugfestigkeitsprüfungen bis zur 3D-Messmaschine im klimatisierten Prüfraum alle notwendigen Mess- und Prüfmittel zur Verfügung.

Präzision in Perfektion

Ein treffendes Beispiel für die Präzisionsarbeit von PMS zeigt sich beim Bau von komplexen Teilen für sicherheitsrelevante Airbags in PKW und LKW. Mehr als ein Jahr Entwicklungszeit waren nötig, um die geforderte Masshaltigkeit zu garantieren. Dabei stanzen wir ein Teil für das Airbaggehäuse mit einer Genauigkeit von nur 0,005 mm.